Kategorie: Ayurveda

16 Jun 2019

Info-Treffen zur Ayurveda-Ausbildung

�berlegst Du, die Ayurveda-Ausbildung zu machen? Und hast Du noch einige Fragen dazu und möchtest Du Dich umfassend darüber informieren? Dieser kostenlose Vortrag ist das Richtige für Dich!

Mittwoch
14.08.2019
18 Uhr
kostenfrei

Bitte melde Dich trotzdem hier an, damit wir besser planen können:

    Durch Absenden der Anfrage erklärst Du Dich mit unseren Datenbestimmungen und den AGB einverstanden.


    Meine Einführung ins Ayurveda ist ab sofort als Bookazine im Zeitschriftenhandel oder online erhältlich.

    14 Jun 2019

    Basilikumblätter mit Ingwercreme

    Für Dich ausgewählt: leckere Sommer-Häppchen – knallfrisches Basilikum und feuriger Ingwer…

    FÜR 4 PORTIONEN
    2 EL frischer Ingwer, fein gerieben
    1/2 TL gemahlen Mandeln
    1 Prise Salz
    3 TL Rohrohrrzucker
    1 TL Limonensaft
    frische Chili, kleingeschnitten
    1 TL Kokoscreme
    8 große Basilikumblätter
    Granatapfelkerne oder rote Paprikawürfel
    Mandelblättchen

    Für die Füllung Ingwer, gemahlene Mandeln, Salz, Rohrohrzucker, Limonensaft und Chili gut vermischen. Kokoscreme hinzufügen, bis eine feste Creme entsteht. Die Creme auf die Innenseite eines Basilikumblattes geben und mit einem kleinen roten Granatapfelkern oder roten Paprikawürfel und gerösteten Mandelblättchen garnieren. Rasch als Aperitif-Häppchen servieren, damit der zarte Basilikum nicht welkt.

    Basilikum/ Tulsi gilt in Indien als heilig. Basilikum enthält starke Antioxidantien, es schützt die Zellen und Blutgefäße vor Schäden durch freie Radikale. Außerdem hat Basilikum eine antibakterielle Wirkung und hemmt Bakterien an der Verbreitung. Das frische Kraut wirkt verdauungsanregend und stimmungsaufhellend.

    25 Apr 2019

    Orangen-Aperitif fruchtig-würzig & scharf

    Ein fruchtiger Aperitif mit gehöriger Schärfe, der die Lebensgeister weckt, das Verdauungsfeuer anregt und besonders bei träger Verdauungskraft, verlangsamtem Stoffwechsel oder Immunstärkung geeignet ist. Bei einer sich ankündigenden Erkältung ist dieser Trunk eine leckere Immunstärkung. Wegen der Schärfe sollten ihn Personen mit empfindlichem Magen nur zurückhaltend genießen.

    1 Stück frischer Ingwer (6 cm lang), gerieben
    Saft von 1/2 Zitrone
    2 EL Vollrohrzucker
    1 Prise Salz oder Steinsalz
    TL Muskat
    TL Kardamom
    2 reife, süße mittelgroße Orangen

    Ingwerwurzel sehr fein reiben.
    Zitronensaft mit Zucker, Steinsalz, Muskat, Kardamom und 4 TL Ingwersaft mischen. In frisch gepressten Orangensaft rühren und als Erfrischungstrunk in vier kleinen Cocktailgläsern servieren.

    Das Verdauungsfeuer wird durch die Schärfe des Ingwers merklich entfacht und innere Wärme verbreitet sich angenehm im ganzen Körper. Ingwer wirkt außerdem krampflösend, schmerzstillend, appetitanregend, antibakteriell, aphrodisierend und schweißtreibend. Ingwer stärkt das Immunsystem und ist ein hervorragendes Mittel zur Entgiftung. Es enthält eine leicht blutverdünnende Wirkung durch die enthaltene Substanz Gingerol.

    24 Mrz 2019

    Karotten mit Datteln in Kokosmilch

    1 EL Ghee
    1 TL Kreuzkümmel u. 1/2 TL Fenchelsamen, ganz
    1 kl. Zwiebel, klein gewürfelt
    1 cm frischer Ingwer, gerieben
    Kardamomsamen gemahlen
    3 St. Cassia Zimtrinde, gemahlen
    3 Pippali, gemahlen
    1 TL Koriandersamen, gemahlen
    1/2 TL Kurkumapulver
    4 große Karotten in dünne Scheiben geschnitten
    8 Datteln, gewürfelt
    1 TL Steinsalz
    200 ml Kokosmilch, ungesüßt
    1 TL Garam Masala
    1/2 Bund Petersilie oder Koriander


    Die Zweibel in heißem Ghee glasig braten.
    Kreuzkümmel und Fenchel erhitzen, bis sie duften.
    Weitere gemahlene Gewürze dazugeben.
    Kurkuma und Datteln dazu und kurz anbraten.
    Karotten und ca. 5 EL Wasser in den Gewürzsud. Salzen und mit Deckel ca. 10 Min garen.
    Zwischendurch umrühren und den Garprozess
    sowie die Flüssigkeitsmenge überprüfen.
    Kurz vor Ende der Garzeit die Kokosmilch zufügen. Mit Steinsalz abschmecken und mit Petersilie / Koriandergrün dekorieren.

    Foto: Viktoria Behr

    19 Feb 2019

    Feuriges Kokos-Koriander Chutney

    Als Kleinstbeilage zu Gemüse- und Grillgerichten:
    1/2 Bund Korianderblätter fein hacken
    2 – 3 grüne Chilis fein gehackt
    5 EL Kokosflocken
    1/2 Tasse Kokosmilch
    4 cm frisch geriebener Ingwer
    1 TL (Stein) Salz
    1 TL (Rohr) Zucker

    Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zusammen pürieren. Bei Bedarf mit Salz und Zucker abschmecken. Das Chutney sollte eine cremige Konsistenz haben, evtl. noch Wasser oder Kokosmilch hinzufügen.

    Koriander ist ein sehr zartes Kraut und wird daher meist erst kurz vor dem Servieren über die Speisen gestreut. Da er aus ayurvedischer Sicht kühlend wirkt, wird er gerade heißen, d.h. scharfen Speisen zugefügt.
    Das Koriandergrün regt das Verdauungs- und Enzymsystem an und fördert den Appetit. Koriander hat stark entgiftende Wirkung und stärkt Nerven und Augen. Koriander wird sowohl als frisches Kraut oder als getrocknete Samen verwendet. Die Samenkörner dienen hierzulande als klassisches als Gewürz für Brot und sind häufiger Bestandteil von Currymischungen.

    18 Feb 2019

    Großer, ayurvedischer Kochkurs

    Du möchtest einsteigen in die bunte Welt der ayurvedischen Heilküche? Dich erwarten gut gewürzte, lebhafte, lehrreiche und schmackhafte 6 Stunden volle Ladung Ayurvedisch kochen in Praxis und Theorie. Lerne Dich, Deine Mitmenschen und Deinen Kochtopf besser kennen.

    Ayurvedisch Kochen in Kleingruppe:

    • 6 Stunden ayurvedisches Seminar inkl. Kochkurs in der Praxis zeit.raum
    • davon 2/3 Praxis und 1/3 Theorie
    • wir kochen und genießen auf ayurvedisch: 1 anregenden, alkoholfreien Digestiv, 3-4 vegetarische Hauptgerichte, 1 Reisgericht, 1 Chutney und 1 Dessert
    • beste biologische und pflanzliche Lebensmittel
    • Während der Theorieeinheit Nüsse, Trockenfrüchte und Teespezialitäten
    • ausführliches schriftliches Handout/Skript inkl. aller Rezepte
    • kleine Gruppen bei max. 10 Teilnehmern
    • Kochschürzen, scharfe Messer und Glasbehältnisse für das Übriggebliebene bitte mitbringen


    Workshop
    : Samstag 2.3.2019
    10 – 16 Uhr // 120 € inkl. umfangreichem Skript und allen Nahrungsmitteln

      Durch Übermittlung der Anfrage erklärst Du Dich mit der Datenverarbeitung nach unseren Datenbestimmungen und den AGB einverstanden.


      05 Jan 2019

      Ayurvedische Helferlein bei Erkältung

      Ingwer und Honig
      Die Beste und schnellste Methode um dem ersten Kratzen im Hals und der allgemeinen Abgeschlagenheit entgegen zu wirken ist diese einfache Rezept: Schneide ein paar dünne Scheibchen Bio Ingwer und tauche ihn in einen dunkeln Honig, iss dann nach und nach die Scheibchen. Du wirst die stimulierende und erhitzende Wirkung sofort spüren. Ingwer entfaltet zusammen mit Honig seine antibakterielle und virustatische Wirkung optimal.


      Wem diese Mischung zu viel Schärfe hat, wandelt mit Kurkuma ab
      Kurkuma wirkt ebenfalls entzündungshemmend und antibakteriell und ist dem Ingwer verwandt. In Indien gilt die Kombination von Kurkuma und Honig als natürlicher Hustenstiller.


      Fieber zulassen! Hast Du Fieber oder erhöhte Temperatur, dann versuche Deinen Organismus dabei zu unterstützen. Er erzeugt dies hyperthermische Reaktion, um alle Viren und Bakterien abzutöten. Gönne Dir nun viel Ruhe, faste und schlafe. Falls Du keine Schmerzen verspürst, versuche auf Schmerzmittel und fiebersenkende Medikamente zu verzichten. Dein Körper wird immunologisch dazulernen und rascher und nachhaltiger diesen Infekt überwinden.


      In der Ruhe liegt die Kraft
      Lehn dich in dieser Zeit zurück und fahr das Tempo runter. Dein Körper kämpft gegen die Eindringlinge und braucht deine Unterstützung. Wenn du ihm keine Ruhe gönnst, machst du es ihm noch schwerer und im schlimmsten Fall dauert das Auskurieren länger.


      Frische Luft
      Wenn du dich nicht total schlapp fühlst, versuche dich an der frischen Luft zu bewegen. Die vermehrte Sauerstoffzufuhr hilft Deinen Atemwegen bei der rascheren Regeneration und Dein Blutdruck wird ein wenig aufgemuntert.


      Trinkkur mit heißem Wasser und Ingwertee.
      Heißes Wasser schürt Dein Agni, das Verdauungsfeuer, verdünnt zähes Krankheitssekret und lässt es besser abfließen, regt die Schweiß Produktion an und stimuliert damit die Ausscheidung der Giftstoffe über die Haut und nicht zuletzt hilft es ausgetrocknete Schleimhäute wieder zu befeuchten. Trinke gelich morgens Dein obligatorisches heisses Wasser und im Laufe des Tages ca. 2 l in kleinen Schlückchen.


      Milchprodukte weglassen
      Milch, Jogurt und Quark gelten sowohl im Ayurveda als auch in der TCM als verschleimend und kalt. Also alles das, was du bei einer Erkältung überhaupt nicht gebrauchen kannst. Meide Milchprodukte einfach bei einer Erkältung oder auch vorbeugend, wenn du öfter krank wirst.

      05 Jan 2019

      Die ayurvedische Gesichts- und Nackenmassage – Mukabhyanga

      Die Mukabhyanga ist eine entlastende Massage des Kopfes, des Gesichtsbereiches und des Nackens. Die Mukabhyanga ist eine wohltuende Massage und stimuliert sanft die empfindlichen Nerven unter der Gesichts- und Kopfhaut. Sie hat eine beruhigende Wirkung auf den Körper, weshalb sie auch bei Personen eingesetzt werden kann, die unter Schlafstörungen, Hals- und Nackenverspannungen oder allgemeiner Anspannung leiden.

      Im Anschluss an die Behandlung kannst Du ein Duschbad nehmen, um das Öl aus den Haaren und dem Gesicht wieder zu entfernen.

      Bitte nimm Dir im Anschluss an diese wohltuende und tiefentspannende Massage nicht mehr allzu viel vor und genieße die regenerative Wirkung.

      Bitte nimm unbedingt eine Kopfbedeckung mit, um Dich im Anschluss vor Erkältungen zu schützen.

      Ayurvedische Gesichts- und Nackenmassage bei Rohitha Jayalat
      Dauer: ca. 60 Minuten = 50 € statt 65 €

      Gültig vom 7. 1. – 28.2.2019

        Durch Übermittlung der Anfrage erklärst Du Dich mit der Datenverarbeitung nach unseren Datenbestimmungen und den AGB einverstanden.




        04 Jan 2019

        Die ayurvedische Rückenmassage – Upanahasveda

        Diese Massage mit warmen Kräuterölen wirkt zutiefst entspannend und erholsam. Die Behandlung entlastet und stärkt die Rücken-und Schultermuskulatur. Die Muskulatur wir von innen heraus gelockert und regeneriert mit viel Wärme und speziellen ayurvedischen Streichungen und Griffen. Die Tiefenwärme entspannt zusätzlich die Rückenmuskulatur und transportiert durch den Schweiß auch schädliche Stoffe aus dem Körper.

        Im Anschluss an die Behandlung kannst Du ein Duschbad nehmen.

        Bitte nimm Dir im Anschluss an diese wohltuende und tiefentspannende Massage nicht mehr allzu viel vor und genieße die regenerative Wirkung.

        Ayurvedische Rückenmassage bei Rohitha Jayalath
        Dauer: ca. 60 Minuten = 50 € statt 65 €

        Gültig vom 7. 1. –  28.2.2019

        Hol Dir hier Deinen Gutschein:

          Durch Übermittlung der Anfrage erklärst Du Dich mit der Datenverarbeitung nach unseren Datenbestimmungen und den AGB einverstanden.


          07 Dez 2018

          Würz-Bratapfel mit saftiger Nuss-Cranberry-Füllung & Vanillesoße

          6 kleine Äpfel (Boskop, Ingrid Marie)
          2 EL Haferflocken, fein
          1 EL Hirseflocken
          2 EL Cranberrys
          3 EL Cashewnüsse, gehackt
          1 EL Mandeln, gehackt
          5 EL Dattelsirup
          2 EL Mandelmus, hell
          150 ml Apfelsaft
          1 TL Cassia- Zimt , gemahlen
          ½ TL Kardamomsamen, gemahlen
          ½ TL Piment
          ½ TL Orangenschalen, gerieben
          ¼ TL Muskat
          1 Prise Steinsalz
          2 EL Ghee

          Die Äpfel waschen und vom Kerngehäuse befreien, dabei den Boden nicht ganz durchstechen (am besten mit einem speziellen Ausstecher) und in eine gefettete Auflaufform setzten
          Heize den Backofen auf 180°C (Umluft 9) vor.
          Für die Füllung alle Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
          Falls die Masse noch zu trocken bleibt, gib etwas Apfelsaft hinzu.
          Die Äpfel in der Auflaufform mit einem kleinen Löffel mit der Füllung füllen.
          Auf jeden Apfel ein klein bisschen Ghee geben.
          Bratäpfel im heißen Ofen rund 25 – 30 Minuten leicht knusprig backen.

          Vanillesoße

          200 ml Mandelmilch
          5 EL Kokosblütennzucker
          Mark von 1 Vanilleschote
          3 EL Reismehl

          Mandelmilch aufkochen und den Zucker, das Mark der Vanilleschote hinzufügen.
          Nun nach und nach das Reismehl einstreuen, bis die Soße eindickt.

          >
          error: Diese Funktion wurde deaktiviert.