Kategorie: Ayurvedische Tipps und Tricks

14 Jun 2019

Basilikumblätter mit Ingwercreme

Für Dich ausgewählt: leckere Sommer-Häppchen – knallfrisches Basilikum und feuriger Ingwer…

FÜR 4 PORTIONEN
2 EL frischer Ingwer, fein gerieben
1/2 TL gemahlen Mandeln
1 Prise Salz
3 TL Rohrohrrzucker
1 TL Limonensaft
frische Chili, kleingeschnitten
1 TL Kokoscreme
8 große Basilikumblätter
Granatapfelkerne oder rote Paprikawürfel
Mandelblättchen

Für die Füllung Ingwer, gemahlene Mandeln, Salz, Rohrohrzucker, Limonensaft und Chili gut vermischen. Kokoscreme hinzufügen, bis eine feste Creme entsteht. Die Creme auf die Innenseite eines Basilikumblattes geben und mit einem kleinen roten Granatapfelkern oder roten Paprikawürfel und gerösteten Mandelblättchen garnieren. Rasch als Aperitif-Häppchen servieren, damit der zarte Basilikum nicht welkt.

Basilikum/ Tulsi gilt in Indien als heilig. Basilikum enthält starke Antioxidantien, es schützt die Zellen und Blutgefäße vor Schäden durch freie Radikale. Außerdem hat Basilikum eine antibakterielle Wirkung und hemmt Bakterien an der Verbreitung. Das frische Kraut wirkt verdauungsanregend und stimmungsaufhellend.

25 Apr 2019

Orangen-Aperitif fruchtig-würzig & scharf

Ein fruchtiger Aperitif mit gehöriger Schärfe, der die Lebensgeister weckt, das Verdauungsfeuer anregt und besonders bei träger Verdauungskraft, verlangsamtem Stoffwechsel oder Immunstärkung geeignet ist. Bei einer sich ankündigenden Erkältung ist dieser Trunk eine leckere Immunstärkung. Wegen der Schärfe sollten ihn Personen mit empfindlichem Magen nur zurückhaltend genießen.

1 Stück frischer Ingwer (6 cm lang), gerieben
Saft von 1/2 Zitrone
2 EL Vollrohrzucker
1 Prise Salz oder Steinsalz
TL Muskat
TL Kardamom
2 reife, süße mittelgroße Orangen

Ingwerwurzel sehr fein reiben.
Zitronensaft mit Zucker, Steinsalz, Muskat, Kardamom und 4 TL Ingwersaft mischen. In frisch gepressten Orangensaft rühren und als Erfrischungstrunk in vier kleinen Cocktailgläsern servieren.

Das Verdauungsfeuer wird durch die Schärfe des Ingwers merklich entfacht und innere Wärme verbreitet sich angenehm im ganzen Körper. Ingwer wirkt außerdem krampflösend, schmerzstillend, appetitanregend, antibakteriell, aphrodisierend und schweißtreibend. Ingwer stärkt das Immunsystem und ist ein hervorragendes Mittel zur Entgiftung. Es enthält eine leicht blutverdünnende Wirkung durch die enthaltene Substanz Gingerol.

24 Mrz 2019

Ayurvedisches Reinigungspaket

Fühlst Du Dich noch etwas antriebsarm? Möchtest du diesmal richtig kraftvoll in die warme Jahreszeit durchstarten?

Die Haut wird mit dem Garshan-Seidenhandschuh von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und besonders aufnahmefähig für die Wirkstoffe gemacht. Der Lymphfluss wird angeregt und damit Wasseransammlungen reduziert. Anschließend folgt eine Abhyanga, bei der ein straffendes ayurvedisches Bio-Kräuteröl in die Haut und das Bindegewebe eingeschleust wird. Nach der darauffolgenden Svedana (ayurvedische Dampfsauna) folgt eine Ruhepause mit Wärmezufuhr und entspannender Musik. Diese Behandlung wirkt entwässernd, entgiftend, straffend und hautpflegend. Die Durchblutung wird aktiviert und die Zellerneuerung der betroffenen Stellen angeregt. Dieses Paket kann Dich gut während einer Fasten- oder Stoffwechselkur begleiten und hilft besonders rasch zu Deinem gewünschten Ziel.

Idealerweise vereinbarst Du vor Deiner Kur einen Gesprächstermin in der Praxis, in der wir Deine Konstitution ermitteln und die passende Methode für die Aktivierung Deiner Stoffwechselleistung besprechen. Spezielle Nahrungsmittel und Kräuter können Dich besonders effizient dabei unterstützen.

Durch Übermittlung der Anfrage erklärst Du Dich mit der Datenverarbeitung nach unseren Datenbestimmungen und den AGB einverstanden.


Ayurvedisches Reinigungspaket bei Rohitha Jayalath
Dauer: 150 Minuten 130,- € statt 185,- €

Dieses Angebot ist gültig bis zum 31. März 2019

Foto: Viktoria Behr

24 Mrz 2019

Karotten mit Datteln in Kokosmilch

1 EL Ghee
1 TL Kreuzkümmel u. 1/2 TL Fenchelsamen, ganz
1 kl. Zwiebel, klein gewürfelt
1 cm frischer Ingwer, gerieben
Kardamomsamen gemahlen
3 St. Cassia Zimtrinde, gemahlen
3 Pippali, gemahlen
1 TL Koriandersamen, gemahlen
1/2 TL Kurkumapulver
4 große Karotten in dünne Scheiben geschnitten
8 Datteln, gewürfelt
1 TL Steinsalz
200 ml Kokosmilch, ungesüßt
1 TL Garam Masala
1/2 Bund Petersilie oder Koriander


Die Zweibel in heißem Ghee glasig braten.
Kreuzkümmel und Fenchel erhitzen, bis sie duften.
Weitere gemahlene Gewürze dazugeben.
Kurkuma und Datteln dazu und kurz anbraten.
Karotten und ca. 5 EL Wasser in den Gewürzsud. Salzen und mit Deckel ca. 10 Min garen.
Zwischendurch umrühren und den Garprozess
sowie die Flüssigkeitsmenge überprüfen.
Kurz vor Ende der Garzeit die Kokosmilch zufügen. Mit Steinsalz abschmecken und mit Petersilie / Koriandergrün dekorieren.

Foto: Viktoria Behr

19 Feb 2019

Feuriges Kokos-Koriander Chutney

Als Kleinstbeilage zu Gemüse- und Grillgerichten:
1/2 Bund Korianderblätter fein hacken
2 – 3 grüne Chilis fein gehackt
5 EL Kokosflocken
1/2 Tasse Kokosmilch
4 cm frisch geriebener Ingwer
1 TL (Stein) Salz
1 TL (Rohr) Zucker

Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zusammen pürieren. Bei Bedarf mit Salz und Zucker abschmecken. Das Chutney sollte eine cremige Konsistenz haben, evtl. noch Wasser oder Kokosmilch hinzufügen.

Koriander ist ein sehr zartes Kraut und wird daher meist erst kurz vor dem Servieren über die Speisen gestreut. Da er aus ayurvedischer Sicht kühlend wirkt, wird er gerade heißen, d.h. scharfen Speisen zugefügt.
Das Koriandergrün regt das Verdauungs- und Enzymsystem an und fördert den Appetit. Koriander hat stark entgiftende Wirkung und stärkt Nerven und Augen. Koriander wird sowohl als frisches Kraut oder als getrocknete Samen verwendet. Die Samenkörner dienen hierzulande als klassisches als Gewürz für Brot und sind häufiger Bestandteil von Currymischungen.

05 Jan 2019

Ayurvedische Helferlein bei Erkältung

Ingwer und Honig
Die Beste und schnellste Methode um dem ersten Kratzen im Hals und der allgemeinen Abgeschlagenheit entgegen zu wirken ist diese einfache Rezept: Schneide ein paar dünne Scheibchen Bio Ingwer und tauche ihn in einen dunkeln Honig, iss dann nach und nach die Scheibchen. Du wirst die stimulierende und erhitzende Wirkung sofort spüren. Ingwer entfaltet zusammen mit Honig seine antibakterielle und virustatische Wirkung optimal.


Wem diese Mischung zu viel Schärfe hat, wandelt mit Kurkuma ab
Kurkuma wirkt ebenfalls entzündungshemmend und antibakteriell und ist dem Ingwer verwandt. In Indien gilt die Kombination von Kurkuma und Honig als natürlicher Hustenstiller.


Fieber zulassen! Hast Du Fieber oder erhöhte Temperatur, dann versuche Deinen Organismus dabei zu unterstützen. Er erzeugt dies hyperthermische Reaktion, um alle Viren und Bakterien abzutöten. Gönne Dir nun viel Ruhe, faste und schlafe. Falls Du keine Schmerzen verspürst, versuche auf Schmerzmittel und fiebersenkende Medikamente zu verzichten. Dein Körper wird immunologisch dazulernen und rascher und nachhaltiger diesen Infekt überwinden.


In der Ruhe liegt die Kraft
Lehn dich in dieser Zeit zurück und fahr das Tempo runter. Dein Körper kämpft gegen die Eindringlinge und braucht deine Unterstützung. Wenn du ihm keine Ruhe gönnst, machst du es ihm noch schwerer und im schlimmsten Fall dauert das Auskurieren länger.


Frische Luft
Wenn du dich nicht total schlapp fühlst, versuche dich an der frischen Luft zu bewegen. Die vermehrte Sauerstoffzufuhr hilft Deinen Atemwegen bei der rascheren Regeneration und Dein Blutdruck wird ein wenig aufgemuntert.


Trinkkur mit heißem Wasser und Ingwertee.
Heißes Wasser schürt Dein Agni, das Verdauungsfeuer, verdünnt zähes Krankheitssekret und lässt es besser abfließen, regt die Schweiß Produktion an und stimuliert damit die Ausscheidung der Giftstoffe über die Haut und nicht zuletzt hilft es ausgetrocknete Schleimhäute wieder zu befeuchten. Trinke gelich morgens Dein obligatorisches heisses Wasser und im Laufe des Tages ca. 2 l in kleinen Schlückchen.


Milchprodukte weglassen
Milch, Jogurt und Quark gelten sowohl im Ayurveda als auch in der TCM als verschleimend und kalt. Also alles das, was du bei einer Erkältung überhaupt nicht gebrauchen kannst. Meide Milchprodukte einfach bei einer Erkältung oder auch vorbeugend, wenn du öfter krank wirst.

24 Aug 2018

Rote Beete-Süßkartoffel Curry

Dein Rezept für den Spätsommer!

Ayurvedische Wirkung: gleicht Vata und Pitta aus
Das Rezept reicht für 4 Personen.

Zutaten:
1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
1 TL Senfsamen
1/2 Tl Asafoetida
1 EL frischer geriebener Ingwer
2 grüne Chili
4 EL Ghee
1/2 Tl getr. Curryblätter
1 TL Kurkuma
1 EL Currymischung
3 Rote Beete
2 Süßkartoffeln
½ Hokkaido
3 TL Steinsalz
400ml Kokosmilch

Zubereitung:

  1. Das Ghee in einem großen Topf erhitzen. Kreuzkümmel und Senfsamen in das Ghee geben und kurz anbraten bis es duftet.
  2. Das kleingeschnittenen Gemüse: Rote Beete, Süßkartoffeln und den halben Hokkaido zugeben und einige Minuten anbraten.
  3. Salz, restliche Gewürze und die Kokosmilch unterrühren und unter leichtem Köcheln (ca. 10-15 Minuten) etwas eindicken lassen.
  4. Mit Salz abschmecken

Frisch geschnittenes Korriandergrün und geröstete Cashewnüsse passen sehr gut als Topping dazu, wer es mag.

 

13 Aug 2018

Die ayurvedische Sportmassage

Genannt „Mardhana“ bei Rohitha Jayalath

Du bist sehr sportlich oder körperlich besonders beansprucht?
Dein Körper sehnt sich nach Erholung und Regeneration?
Dann brauchst Du diese kräftige Massage.
Spezielle warme Kräuteröle werden kräftig und tief in Deine Muskeln, Faszien und Gelenke einmassiert.
Über Marmapunkte werden Blockaden nachhaltig gelöst.
Du erfährst tiefe Regeneration und Entspannung.
• Abhyanga – die Ganzkörperölmassage
• mit Mardhana – Druckmassage und
• Marmamassage – Druckpunktmassage
• Nachruhen mit Wärmezufuhr
• Duschbad mit speziellen Käuterpasten für Haut und Haare
Dauer: ca. 2 Stunden
135 EUR
[Form id=“7″]
08 Jun 2018

Kitchari – leckeres ayurvedisches Reis-Linsen-Risotto

Ayurveda geht ganz leicht und ist für jeden was!

„Dafür habe ich keine Zeit“ höre ich in meiner Praxis oft, wenn es darum geht, gleich morgens eine warme Mahlzeit für die Mittagspause zuzubereiten.
Ich glaube, dase es geht! Dieses Gericht ist fast so schnell zubereitet wie eine Tiefkühl-Pizza und spendet dauerhaft Energie, wirkt entgiftend und ist auch noch superlecker!

Wenn Du alle Gewürze und Zutaten vorrätig hast, brauchst Du 2 – 3 Tage, dann hast Du den Trick garantiert raus. Morgens alles in den Kochtopf, Deckel drauf, bei geringer Temperatur garen lassen, ab in die Thermobox und los geht’s. Es gibt nix Besseres, als in der Mittagspause das duftende Kitchardi zu essen, bis Du satt bist.

Rezept für eine Mahlzeit:

So einfach geht’s:

• ½ Tasse Basmatireis und ½ Tasse gelbe Linsen unter fließendem Wasser waschen

• ½ TL Kreuzkümmel, ¼ TL Senfsamen in Ghee (Butterreinfett) oder Kokosfett anrösten und Gemüse, z.B. Karotten, Sellerie, Zucchini, Hokkaido kleinschneiden und hinzufügen

• mit 2 Tassen Wasser aufgießen

•  Linsen und Basmatireis hinzufügen

• 1 – 2 TL frisch geriebenen Ingwer, ½ TL Kurkuma und ggf. ¼ TL Chilipulver oder ½ frische Chili hinzufügen

• 20 Minuten leicht köcheln lassen

• mit Salz und ggf. frischen Kräutern abschmecken.

Mein Tipp: bereite Dir die doppelte Menge zu, so hast Du noch genug für Deine Lieblingskollegin/en oder für eine weiter Mahlzeit am Abend. Also Zeit gewonnen und ab zum Sport!
Gestalte Dein Mittagessen für 2 – 4 Wochen mit diesem Kitchardi. So kannst Du ganz ohne zu hungern oder viel Zeitaufwand ayurvedisch detoxen.
Übrigens: besonders gut wirkt das in der Kapha Zeit – also im Frühling. Viel Spaß!

05 Apr 2018

Endlich wieder Frühling!

So wie die Säfte in die Bäume einschießen spüren auch wir wie wieder unsere Kraft zurückkehren.

Doch so manch einer neigt zu der Frühjahrmüdigkeit.

Ayurveda macht dafür das Kapha Dosha verantwortlich.

Kapha – bestehend aus den Elementen Erde und Wasser – kann sich schwer, dumpf und träge auf körperlicher und geistiger Ebene äußern. Wer das von sich kennt, sollte jetzt unbedingt „kapha-reduzierende“ Maßnahmen ergreifen:

  • Morgens möglichst früh aus dem Bett und ein wenig mit einigen moderaten, körperliche Ertüchtigungen den Kreislauf in Schwung bringen
  • Ein großes Glas warmes Wasser vor dem Frühstück trinken, sowie den gesamten Tag über 2 – 3 Liter warmes Wasser oder Ingwerwasser trinken
  • Ein kleines, warmes Frühstück bestehend aus Getreidebrei mit leckeren Gewürzen wie Zimt, Ingwer und Kardamom einnehmen
  • Das Mittagessen sollte Bitterstoffe, wie Blattsalat, reichlich Gemüse und ausreichend Eiweiß liefern. Keine frittierten Nahrungsmittel und keine Fertigprodukte essen. Die machen Dich sowieso nicht satt – und erst recht nicht glücklich.
  • Bitte zwischen 12 – 14 Uhr die Hauptmahlzeit einnehmen.

Wer „richtig detoxen“ möchte bereitet sich das Kitchardi zu (das Rezept bekommst Du im nächsten Blog)

  • Nachmittags möglichst nur warmes Wasser oder Ingwertee trinken, wieder eine moderate Bewegungseinheit einbauen und auf Mittagsschlaf verzichten
  • Abends ein leckeres, aber leichtes Gemüsesüppchen als letzte Mahlzeit. Verzichte auf Brot oder kohlenhydratreiche Beilagen
  • Danach bitte nichts mehr essen und möglichst rechtzeitig ins Bett
  • Alkohol ist in Deiner kapha-reduzierenden Detoxzeit Tabu

Wenn Du das einhalten kannst, wir dieser Frühling super: Kraft, Idealgewicht und gute Immunität sind das Resultat.

Viel Spaß damit.