Kategorie: Ayurvedische Tipps

24 Aug 2018

Rote Beete-Süßkartoffel Curry

Dein Rezept für den Spätsommer!

Ayurvedische Wirkung: gleicht Vata und Pitta aus
Das Rezept reicht für 4 Personen.

Zutaten:
1 TL Cumin (Kreuzkümmel)
1 TL Senfsamen
1/2 Tl Asafoetida
1 EL frischer geriebener Ingwer
2 grüne Chili
4 EL Ghee
1/2 Tl getr. Curryblätter
1 TL Kurkuma
1 EL Currymischung
3 Rote Beete
2 Süßkartoffeln
½ Hokkaido
3 TL Steinsalz
400ml Kokosmilch

Zubereitung:

  1. Das Ghee in einem großen Topf erhitzen. Kreuzkümmel und Senfsamen in das Ghee geben und kurz anbraten bis es duftet.
  2. Das kleingeschnittenen Gemüse: Rote Beete, Süßkartoffeln und den halben Hokkaido zugeben und einige Minuten anbraten.
  3. Salz, restliche Gewürze und die Kokosmilch unterrühren und unter leichtem Köcheln (ca. 10-15 Minuten) etwas eindicken lassen.
  4. Mit Salz abschmecken

Frisch geschnittenes Korriandergrün und geröstete Cashewnüsse passen sehr gut als Topping dazu, wer es mag.

 

13 Aug 2018

Die ayurvedische Sportmassage

Genannt „Mardhana“ bei Rohitha Jayalath

Du bist sehr sportlich oder körperlich besonders beansprucht?
Dein Körper sehnt sich nach Erholung und Regeneration?
Dann brauchst Du diese kräftige Massage.
Spezielle warme Kräuteröle werden kräftig und tief in Deine Muskeln, Faszien und Gelenke einmassiert.
Über Marmapunkte werden Blockaden nachhaltig gelöst.
Du erfährst tiefe Regeneration und Entspannung.
• Abhyanga – die Ganzkörperölmassage
• mit Mardhana – Druckmassage und
• Marmamassage – Druckpunktmassage
• Nachruhen mit Wärmezufuhr
• Duschbad mit speziellen Käuterpasten für Haut und Haare
Dauer: ca. 2 Stunden
85 EUR (statt 135 EUR)
(Das Angebot ist gültig bis zum 1. September 2018)
*
*
*
*
08 Jun 2018

Kitchari – leckeres ayurvedisches Reis-Linsen-Risotto

Ayurveda geht ganz leicht und ist für jeden was!

„Dafür habe ich keine Zeit“ höre ich in meiner Praxis oft, wenn es darum geht, gleich morgens eine warme Mahlzeit für die Mittagspause zuzubereiten.
Ich glaube, dase es geht! Dieses Gericht ist fast so schnell zubereitet wie eine Tiefkühl-Pizza und spendet dauerhaft Energie, wirkt entgiftend und ist auch noch superlecker!

Wenn Du alle Gewürze und Zutaten vorrätig hast, brauchst Du 2 – 3 Tage, dann hast Du den Trick garantiert raus. Morgens alles in den Kochtopf, Deckel drauf, bei geringer Temperatur garen lassen, ab in die Thermobox und los geht’s. Es gibt nix Besseres, als in der Mittagspause das duftende Kitchardi zu essen, bis Du satt bist.

Rezept für eine Mahlzeit:

So einfach geht’s:

• ½ Tasse Basmatireis und ½ Tasse gelbe Linsen unter fließendem Wasser waschen

• ½ TL Kreuzkümmel, ¼ TL Senfsamen in Ghee (Butterreinfett) oder Kokosfett anrösten und Gemüse, z.B. Karotten, Sellerie, Zucchini, Hokkaido kleinschneiden und hinzufügen

• mit 2 Tassen Wasser aufgießen

•  Linsen und Basmatireis hinzufügen

• 1 – 2 TL frisch geriebenen Ingwer, ½ TL Kurkuma und ggf. ¼ TL Chilipulver oder ½ frische Chili hinzufügen

• 20 Minuten leicht köcheln lassen

• mit Salz und ggf. frischen Kräutern abschmecken.

Mein Tipp: bereite Dir die doppelte Menge zu, so hast Du noch genug für Deine Lieblingskollegin/en oder für eine weiter Mahlzeit am Abend. Also Zeit gewonnen und ab zum Sport!
Gestalte Dein Mittagessen für 2 – 4 Wochen mit diesem Kitchardi. So kannst Du ganz ohne zu hungern oder viel Zeitaufwand ayurvedisch detoxen.
Übrigens: besonders gut wirkt das in der Kapha Zeit – also im Frühling. Viel Spaß!

05 Apr 2018

Endlich wieder Frühling!

So wie die Säfte in die Bäume einschießen spüren auch wir wie wieder unsere Kraft zurückkehren.

Doch so manch einer neigt zu der Frühjahrmüdigkeit.

Ayurveda macht dafür das Kapha Dosha verantwortlich.

Kapha – bestehend aus den Elementen Erde und Wasser – kann sich schwer, dumpf und träge auf körperlicher und geistiger Ebene äußern. Wer das von sich kennt, sollte jetzt unbedingt „kapha-reduzierende“ Maßnahmen ergreifen:

  • Morgens möglichst früh aus dem Bett und ein wenig mit einigen moderaten, körperliche Ertüchtigungen den Kreislauf in Schwung bringen
  • Ein großes Glas warmes Wasser vor dem Frühstück trinken, sowie den gesamten Tag über 2 – 3 Liter warmes Wasser oder Ingwerwasser trinken
  • Ein kleines, warmes Frühstück bestehend aus Getreidebrei mit leckeren Gewürzen wie Zimt, Ingwer und Kardamom einnehmen
  • Das Mittagessen sollte Bitterstoffe, wie Blattsalat, reichlich Gemüse und ausreichend Eiweiß liefern. Keine frittierten Nahrungsmittel und keine Fertigprodukte essen. Die machen Dich sowieso nicht satt – und erst recht nicht glücklich.
  • Bitte zwischen 12 – 14 Uhr die Hauptmahlzeit einnehmen.

Wer „richtig detoxen“ möchte bereitet sich das Kitchardi zu (das Rezept bekommst Du im nächsten Blog)

  • Nachmittags möglichst nur warmes Wasser oder Ingwertee trinken, wieder eine moderate Bewegungseinheit einbauen und auf Mittagsschlaf verzichten
  • Abends ein leckeres, aber leichtes Gemüsesüppchen als letzte Mahlzeit. Verzichte auf Brot oder kohlenhydratreiche Beilagen
  • Danach bitte nichts mehr essen und möglichst rechtzeitig ins Bett
  • Alkohol ist in Deiner kapha-reduzierenden Detoxzeit Tabu

Wenn Du das einhalten kannst, wir dieser Frühling super: Kraft, Idealgewicht und gute Immunität sind das Resultat.

Viel Spaß damit.