Welches Frühstück passt zu mir?

Dein optimaler Start in den Tag!

Zwischen ca. 6 -10 Uhr ist das Kapha Dosha ausgeprägt. Die Eigenschaften dieses Doshas sind unter anderem schwer, träge und unbeweglich.


Das Verdauungsfeuer (Agni) ist um diese Uhrzeit bei den meisten Menschen noch recht inaktiv. Isst Du nun besonders gehaltvoll und schwer, so wird das Kapha Dosha angehäuft. Und wird eine gewisse Trägheit und Antriebsarmut zur Folge haben. ​

​Das Kapha Dosha wird Dir dieses Gefühl vermitteln

​Das kann sich den ganzen Tag hindurch schwer, träge und lustlos anfühlen und Du wirst wohlmöglich sogar viel mehr Heißhunger als sonst verspüren.

​Für die meisten Menschen eignet sich daher eine warme, leicht verdaubare Mahlzeit mit vielen Geschmacksrichtungen besonders gut, um kraftvoll und energiegeladen in den Tag zu starten.

Ein paar Tipps

für gute und schlechte Nahrung zum Frühstück:

DON'T
  • ​Kaltes (Vollkorn-) brot mit Käse oder Wurst: die Kombination ist schwer verdaubar
  • ​​Kalte Joghurt/Quark/Milchspeisen: Nicht mit ​rohen Früchten kombinieren.
  • ​​Kalte Smoothies
  • ​​Fettige und gehaltvolle Mahlzeiten
DO
  • ​​Besser bekommt es Dir, wenn das Brot schon mindestens 1 Tag alt ist und Du es warm als Toast mit etwas Ghee isst
  • ​​Statt​ kaltem Joghurt wäre für Dich ein warmer Grießbrei mit kurz gedünsteten Früchten viel bekömmlicher
  • ​​Warme, gewürzte Mandelmilch (Rezept weiter unten)
  • ​​Kleine, warme, bekömmliche Portionen

Alltagstauglich frühstücken trotz Beruf und Familie

Wer kennt das nicht: es ist noch so dunkel draußen und im Bett ist es einfach noch so gemütlich schnell noch 2-3 mal auf den Schlummermodus des Weckers gedrückt und schon ist es schon wieder viel zu spät und alle Vorsätze wirklich heute mit der Umsetzung der ayurvedischen Empfehlungen zu beginnen sind mal wieder dahin.

Hier ein paar Tipps, wie es Dir morgens gut gelingen wird

1​.

Kaufe Dir vorab schon mal alle Flocken, Nüsse, Süßungsmittel, Gewürze und Öle, die Du für Dein Frühstück benötigst, fülle alles in schöne Gläser ab und stelle es Dir gut sichtbar in Deine Küche.

2​.

Du kannst Dir morgens rasch Deine Getreidemilch erwärmen und je nach Tageslaune Dir Deine Mischung zusammenstellen, übergießen, würzen und genießen, bevor Du zum Job startest.

Falls es morgens zeitlich gar nicht passt

3​.

Besorge Dir einen Thermo Essensbehälter.
Diesen stellst Du Dir am Abend bereits zurecht.

4​.

Nun musst Du morgens nur noch die Flocken, Samen und Gewürze Deiner Wahl in den Thermobehälter füllen:

  • Wenn Du magst, würfele noch eine Frucht hinein, sie wird im Thermobehälter gleich mitgegart
  • Wasser oder Getreidemilch erhitzen und in die Kanne füllen
  • Deckel zu und los geht’s.

Hast Du die nächste freie Zeit in Deinem Timetable, ziehe Dich ein wenig zurück und genieße Dein warmes Frühstück. Es ist nun schön durchgezogen und immer noch schön warm.

​Diese Extraportion an Selbstfürsorge wird sich richtig gut anfühlen!


Ayurvedisches Frühstück - Grundrezept

Es müssen gar nicht teure Fertigmischungen aus dem Supermarkt sein. Stell Dir doch Deinen eigenen optimalen Start in den Tag zusammen und variiere nach Geschmack und Wirkung, wie es für Deine individuellen Bedürfnisse am besten passt.

Ein einfaches Grundrezept ​für Dich zum Variieren:
  • ​Nimm 2-3 EL (Pseudo- Getreide)
  • ​Übergieße es mit heißer Getreide- oder Nussmilch oder Wasser
  • ​Würze es nach belieben
  • ​Toppings: z.B. Nüsse/ Samen
  • ​getrocknete oder gedünstete Früchte (können entfallen)
  • ​1 TL Öl oder Ghee
  • ​ggf. süßen oder salzen

Gute Basis:

​Haferflocken, Reisflocken, Amaranth gekocht, Maisgries, Buchweizenflocken, Roggenflocken, Weizenflocken

Gute ​Flüssigkeiten:

​Hafer-, Mandel-, Cashew-, Dinkelmilch oder einfach Wasser

Gute ​Gewürze:

​frisch geriebener Ingwer, Fenchelsamen, Zimt gemahlen, Koriandersamen, Macis (Muskatblüte), Kurkuma, Pfeffer, Chili und Kardamom

Gute ​Nüsse und Samen:

Cashew-, Hasel-, Wal-, Para-, Macadamia- und Kokosnuss, blanchierte Mandeln, Pistazien, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Chia und Leinsamen

Gute ​Obstsorten:

​Gedünstete Äpfel oder Birnen, Cranberrys, getrocknete Datteln, getrocknete Feigen, Rosinen, getrocknete Maulbeeren, getrocknete Mangos

Gute ​Fette:

Ghee, Kokosöl, Sesamöl, Leinsamen Öl (lecker ist hier besonders gut für das Frühstück: Omega orange Leinöl Mixtur von Bio Planet), Mandelöl, Walnussöl

Gute ​Süßungsmittel:

​Jaggery (Zuckerrohrsirup), Kokosblütenzucker, Ahornsirup, Reissirup 


Apfel- Hirse Frühstück

Zutaten für 1 Personen
Zubereitungszeit ca. 10-20 Min.

  • ​30 g Hirse-Flocken
  • ​80 ml Hafermilch
  • ​1 TL Zimt
  • ​Salz
  • ​1 Apfel
  • ​1 EL gehackte Haselnüsse
  • ​1 EL Kokosblütenzucker
  • ​1 TL Ghee
  • Die Hafermilch mit gemahlenem Zimt und etwas Salz aufkochen.
  • Die Herdplatte ausstellen, die Hirseflocken einrühren und unter Rühren 5 Min quellen lassen.
  • Den Apfel in kleine Stückchen schneiden und 3 Min. andünsten
  • Gehackte Haselnüsse kurz anrösten bis sie duften.
  • Hirse in Schüsseln geben und den Apfel und die Nüsse darauf verteilen.
  • Ghee hinzufügen
  • Mit Kokosblütenzucker überstreuen.
  • Warm genießen.

​Spicy Granola Topping

Zutaten für ​ca. 10 Portionen
Zubereitungszeit ca. 10-20 Min.

  • ​2 Tassen Hafer- oder Gerstenflocken
  • ​5 EL Walnüsse, gehakt
  • ​3 EL Kürbiskerne
  • ​2 EL Sesam
  • ​1 EL Leinsamen
  • ​1 EL Chiasamen
  • ​4 getrocknete Feigen
  • 2 Datteln, entsteint
  • ​6 EL Mandeln, gehakt
  • ½ TL Cassia Zimt, gemahlen
  • ½ TL Kardamomsamen, genmahlen
  • ½ TL getrockneter Ingwer, gemahlen
  • ¼ TL Macis, gemahlen
  • ¼ TL Pfeffer, gemahlen
  • 6 EL Dattelsirup
  • 1 Prise Steinsalz
  • ​Backofen (Umluft) auf 100 °C vorheizen.
  • In einer ausreichend großen Schale vermische alle Zutaten gut miteinander, es darf ein wenig klumpig werden.
  • Verteile die Mischung auf ein Backblech mit Backpapier
  • Für etwa 30-40 Minuten im Ofen backen bis die Mischung trocken und knusprig ist.
  •  Abgekühlt in Gläsern luftdicht verschließen.

​Exotischer Kokos - Mango Morgenbrei

Zutaten für ​1-2 Personen
Zubereitungszeit ca. 10-20 Min.

  • ​1 TL Kokosöl
  • 100g Haferflocken
  • 200 ml Kokosmilch oder Hafermilch
  • 1 Prise Salz
  • ¼ TL Zimt, gemahlen
  • ¼ TL Kardamomsamen, gemahlen
  • ¼ TL Macis (Muskatblüte)
  • ½ TL Ingwer, frisch gerieben
  • ½ TL Kurkumawurzel, frisch gerieben
  • 1 EL Kokosraspeln
  • 3 getrocknete Mangos, kleingeschnitten
  • 2 Datteln, kleingeschnitten
  • 1EL Kokosblütenzucker
  • ​Kokosöl erhitzen und alle Gewürze darin kurz erwärmen, bis sie duften
  • Die Haferflocken hinzufügen
  • Zusammen mit der Koksmilch und Kokosraspeln langsam aufkochen
  • und bei kleiner Hitze 3 Min. köcheln lassen
  • Dann das Porridge in eine Schale geben und mit den Trockenfrüchten und dem Zucker garnieren und warm genießen.

​Gewürzte Mandelmilch

Zutaten für ​2 ​Portionen
Zubereitungszeit ca. 10 Min.

ayurvedische Mandelmilch
  • ​½ Liter Mandelmilch
  • ½ TL Zimtpulver
  • 2 Prisen Muskat, frisch gerieben
  • ¼ TL Ingwerpulver
  • 2 Fäden Safran
  • ½ TL Kokosöl
  • ½ TL Kokosblütenzucker (kann entfallen)
  • ​Die Milch, Gewürze und Kokosöl zusammen erhitzen.
  • 5 Min köcheln lassen.
  • Nach Bedarf mit Kokosblütenzucker süßen.

Trinke diese Gewürzmilch so warm wie möglich und anstatt des Frühstücks. Du darfst dann bis zum Mittagessen ein wenig Kaffee (ohne Kuhmilch) und reichlich heißes Wasser trinken. 


Gewichtsreduktion durch den Verzicht auf das Frühstück

Wer morgens viel Kapha, mit der dazugehörigen Trägheit und Lustlosigkeit verspürt, sollte besser auf das Frühstück verzichten.

Wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, verspüren wir meist morgens auch keinen sehr großen Hunger. Ayurveda empfiehlt ein „ehrliches“ Hungergefühl zu entwickeln, mit dem dazugehörigen Hungergefühl und gern auch mal Magenknurren. Hier gilt der einfache Spruch:

„Hast Du Hunger iss,
hast Du keinen Hunger iss nicht!“

Klingt banal, wird aber oft ganz anders gelebt. Wie oft essen wir „aus prophylaktischen Gründen“? Der Alltag diktiert uns und geht nicht immer konform mit unserer inneren Uhr.

Zurzeit wird Intervallfasten empfohlen, um Körpergewicht und Bauchfett deutlich zu reduzieren. Im jahrtausendealten Medizinsystem Ayurveda ist diese Methode schon lange bekannt. Durch den Verzicht auf das Frühstück, kannst Du eine Fastenintervall von bis zu 17 Stunden erreichen (die letzte Mahlzeit um 19 Uhr und die nächste wieder um 12 Uhr konsumiert).

Dein Agni wird dann ordentlich lodern und somit die Verwertung der Mittagsmahlzeit richtig gut sein. Meiner Erfahrung nach fallen auch die Heißhungerattacken am Nachmittag weniger stark aus. Insbesondere Menschen mit einem hohen Kapha Anteil können sehr von diesem kleinen Trick profitieren.

Pitta-Menschen werden auch morgens schon ein deutliches Hungergefühl verspüren.

Vata Konstitutionen könnten gut auf das Frühstück verzichten, da sie ja sowieso nur wenig Hunger oder Appetit verspüren. Aus ayurvedischer Sicht wird den Menschen mit viel Vata aber eher von einem völligen Weglassen des Frühstücks abgeraten.

Die Vata Menschen sollten sich zumindest die warme Mandelmilch gönnen (siehe ​oben).

Mein Tipp, um auf das Frühstück zu verzichten:

  • ​Trinke morgens 300-500 ml sehr warmes Wasser
  • Halte Dir ein paar Nüsse bereit, falls der Hunger zu stark werden sollte
  • Lege Deine Mittagsmahlzeit recht früh auf 11:30-12:30 Uhr und iss Dich richtig satt
  • Iss am Abend nicht zu spät. Die letzte Mahlzeit solltest Du um 19 Uhr gegessen haben.
  • Gehe vor 22 Uhr ins Bett.

​Alleinig diese kleine Nahrungsumstellung wird eine Gewichtsreduktion, ein Gefühl von Leichtigkeit und bessere Verdauungsleistung mit sich bringen. Möchtest Du diesen Effekt erreichen, so solltest Du das für mindestens 28 Tage lang durchhalten.

>